Die Niederländer sagen: „Gott schuf die Erde, wir schufen Holland“!

Das südwestliche Deltagebiet der Niederlande mit den Provinzen Zeeland und Südholland zählt zu einem der beliebtesten Wassersportgebiete westlich von Nordrhein-Westfalen. Von Köln aus sind es gerade einmal ca. 3 Stunden bis Sie an der Küste die frische Seeluft einatmen können.

Ideale Möglichkeiten bieten sich Seglern, Surfern, Kitern, Wasserskifahrern,Motorboot- und Schlauchbootfahrern, Tauchern und Anglern, da durch den Bau von Dämmen, Deichen und Sturmflutwehren aus den meist offenen Meeresarmen geschützte Binnenseen geschaffen wurden. Aber auch Sonnenanbeter und Schwimmer kommen auf ihre Kosten.

Segelkurse und Bootsverleih werden u.a. im Yachthafen Bruinisse angeboten.

Das Dreigestirn für Wasserjecken bilden das Grevelingenmeer, das Veerse Meer und die Oosterschelde. In den Binnenseen befinden sich kleine künstlich geschaffene Inseln die gerne von den Seglern und Schlauchbootfahrern angesteuert werden.

Der stetige oft kräftige Wind bietet den Surfern und Kitern ein großartiges Revier, sowohl am offenen Meer als auch auf den Binnenseen. Außerdem gibt es ausgewiesene Wasserski- und Schnellfahrstrecken für Motorboote.

Die Region Zeeland ist auch ein ideales Ziel für Sporttaucher. Ein Geheimtipp ist hier das Grevelingenmeer, in dem das klare Wasser einen faszinierenden Einblick in die Unterwasserwelt mit Seesternen, Krebsen, Krabben und Seeschnecken bietet. Kurse und Ausrüstungen werden von diversen Tauschschulen angeboten.

Ebenso kommen Angler auf ihre Kosten und haben die Chance die in Anglerlatein beschriebenen „dicken Fische“ an Land zu ziehen. Die erforderliche „Visakte“ erhält man bei den VVV Verkehrsvereinen.